#49ersCamp 2018: Bericht von Tag 13

The Niner Empire Germany 49ers News, Everything Else, News #49ersCamp 2018: Bericht von Tag 13

49ers News Everything Else News

#49ersCamp 2018: Bericht von Tag 13

Posted By Lars Riedenklau

Das letzte öffentliche Training der 49ers ist beendet, nun steht die Reise nach Houston an, wo man vor dem Spiel gegen die Texans auch zwei Mal miteinander trainiert. Wer am Montag herausstach:

  • Nachdem Richard Sherman am gestrigen Sonntag individuell trainierte, kehrte er bereits heute in die Team Drills zurück. Sein bestes Play zeigte Sherman, als er WR Kendrick Bourne verteidigte, der eine Fade Route in die Endzone lief. Sherman ließ Bourne nicht an sich vorbei und schlug den Ball herunter. WR Dante Pettis ließ Sherman in einer Situation jedoch alt aussehen, und nahm dem Veteranen auf kürzester Distanz einige Meter ab. Garoppolo sah Pettis jedoch nicht, anders als FB Kyle Juszczyk, der in Richtung Sherman rief: „I saw that, Sherm!“
  • G Josh Garnett kehrte ins Team Training zurück, wenn auch nur mit der dritten Garde. G Erik Magnuson bekam Reps als Starter, während G Mike Person einen Tag aussetzen durfte.
  • WR Trent Taylor wird von Tag zu Tag besser: Er fing mehrere Pässe von QB Jimmy Garoppolo, darunter einen Touchdown.
  • Garoppolos längster Pass des Tages war ein langer Ball auf TE Garrett Celek, laute „Celek Time“-Rufe untermalten den Catch des Tight Ends. Er profitierte hier von einem „Mismatch“: DE Cassius Marsh musste in Pass Coverage gegen den Receiving TE, ein ungleiches Duell.
  • Garoppolo zeigte insgesamt eine sehr starke Leistung, ihm unterliefen so gut wie keine Fehler. Im Redzone Drill warf er zwei Touchdowns, auf TE Cole Hikutini, der einen gesprungenen Catch in der Endzone zeigte, und auf RB Raheem Mostert, der der Nutznießer eines schönen Shovel Passes von Garoppolo war. Mostert fumblete jedoch in einer anderen Situation, ein weiteres Indiz für seine Ball Security Probleme.
  • Hikutini fing außerdem einen langen Ball von QB Nick Mullens, dessen bester Wurf des Tages ein ca. 40 Yards langer Pass auf Aaron Burbridge war, der UDFA CB Tarvarus McFadden schlug. LB Korey Toomer interceptete QB Nick Mullens in der Mitte des Feldes. Es schien, als habe Mullens Toomer schlicht und einfach übersehen.
  • S Adrian Colbert unterbrach einen Pass von QB Garoppolo auf WR Dante Pettis während eines dritten Versuches kurz vor der Endzone. Pettis schien erneut etwas den Kontakt zu scheuen. Während eines Play Action Passes gelang es Pettis jedoch in einer anderen Situation wichtige Catches über die Mitte zu machen.
  • WR Kendrick Bourne hatte ein eher schwächeres Training, er fing keinen Ball, der in seine Richtung geworfen wurde.
  • DT Sheldon Day verzeichnete seinen täglichen „would-be sack“.

Written by Lars Riedenklau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.