#49ersCamp 2018: Bericht von Tag 8

The Niner Empire Germany 49ers News, Everything Else, News #49ersCamp 2018: Bericht von Tag 8

49ers News Everything Else News

#49ersCamp 2018: Bericht von Tag 8

Posted By Lars Riedenklau

Bevor die Mannen von Kyle Shanahan am Samstag trainingsfrei hatten, ging es noch einmal zur Sache. Wieso der Headcoach lange Zeit unzufrieden war, lest Ihr hier:

  • Insgesamt kann gesagt werden, dass die 8. Einheit der 49ers die bislang schwächste des Teams gewesen ist. Es fehlte dem gesamten Team an Fokus und Disziplin, sodass HC Kyle Shanahan das Training sogar unterbrach und seine Spieler dazu aufforderte, sich mehr zu konzentrieren. Nach der Ansage von Shanahan kam etwas mehr Feuer in die Einheit, das Niveau blieb jedoch unterdurchschnittlich.
  • An der Verletztenfront gibt es keine guten Nachrichten: CB Richard Sherman verletzte sich, als er gegen WR Pierre Garcon (der machte den Catch für ca. 30 Yards) verteidigte am Oberschenkel. Mittlerweile ist klar, dass er eine Woche fehlen wird und das Spiel gegen die Cowboys verpasst. Am Freitag ersetzte Greg Mabin den 30-jährigen Ex-Seahawk, er interceptete alsbald QB Jimmy Garoppolo, der von DT DeForest Buckner unter Druck gesetzt wurde. Die Guards Josh Garnett, dessen Knieverletzung schlimmer zu sein scheint, als zunächst angenommen und Jonathan Cooper nahmen beide nicht am Teamtraining teil, sodass Mike Person weiterhin mit dem 1. Team trainierte.
  • CB D.J. Reed, der bislang einen guten Eindruck hinterlässt, und auch als Punt-Returner eingesetzt wird, erhielt im Training Einsätze im 1. Team – als Free Safety. Ob Adrian Colbert nur eine Pause bekommen sollte, oder ob DC Robert Saleh Reed mit der ersten Garnitur testen wollte, ist unklar. Doch eins ist klar: Reed scheint bis jetzt ein echter Steal für die 49ers zu sein!
  • TE George Kittle erwischte zum wiederholten Male einen sehr guten Tag, er fing allein von Garoppolo vier Pässe, die allesamt über 10 Yards hinausgingen. Sein bester Catch war ein 30y-TD catch. Er wirkt athletischer und selbstbewusster als im letzten Jahre, er droppte im Camp noch keinen Pass – ein gutes Zeichen.
  • Die DT DeForest Buckner und Sheldon Day überzeugen weiterhin. Day macht im 2. Team mächtig Alarm und stellt unter Beweis, dass es eine gute Entscheidung war, ihn im letzten Jahr zu verpflichten. Wenn Buckner mal eine Pause brauchen sollte, steht mit Day ein hervorragender Back-Up bereit, der wohl bei einigen Teams in der NFL ein sicherer Starter wäre. Buckners Opfer heute war G Laken Tomlinson, der mehrfach das Nachsehen gegen den 3rd-year DT aus Oregon hatte. Tomlinson verlor zudem einige Reps gegen DT Earl Mitchell, der nicht gerade als Pass-Rusher bekannt ist. Ähnliches gilt für C Weston Richburg, der seit einigen Tagen Probleme hat, Mitchell unter Kontrolle zu bekommen. DT Jullian Taylor trainierte weiterhin mit dem 1. Team und machte gestern auf sich aufmerksam, als er RT Mike McGlinchey über außen schlug. McGlinchey hat noch große Probleme und überzeugt bislang nicht.
  • Die ganze O-Line hatte keinen guten Tag, sodass das Run-Game stark darunter litt. Die RBs McKinnon und Breida konnten bei insgesamt neun Läufen keinen einzigen Yards generieren – im Gegenteil: Sie verloren neun Yards. Einmal war hierfür LB Reuben Foster verantwortlich, der McKinnon im Backfield stoppte. Am meisten überzeugte gestern RB Raheem Mostert, der in den Ersatz-Teams einige starke Läufe zeigte. Es wird spannend, ob die Niners ihn behalten werden, oder ob sie sogar mit vier RBs in die Saison gehen (Joe Williams?)…
  • WR Richie James zeigt weiterhin konstant gute Leistungen, er fing einen Pass aus Play-Action von CJ Beathard für 20 Yards, außerdem fand QB Nick Mullens James mit einem langen Pass über 40 Yards, der zu einem Touchdown führte. CJ Beathard hat weiterhin ein durchwachsenes Camp mit vielen Auf und Abs. Sein bester Wurf am Freitag gelangte zu WR Aldrick Robinson (ca. 25 Yards).
  • WR Dante Pettis trainierte nicht, nachdem er sich Donnerstag verletzte. DE Cassius Marsh verließ das Training frühzeitig, er hatte Leistenprobleme. Es scheint jedoch nichts ernstes zu sein.
  • Rookie S Terrell Williams fing seine nächste Interception: Ein Pass von QB Mullens auf TE Dwelley landete in den Händen Williams, der sich stark strecken musste, um den Ball abzufangen.
  • Das Training endete mit einem two-minute-drill für die Offense (1. Team & 2. Team), doch insgesamt ging hier die Defense als Sieger vom Platz. Vor allem das Clock Management der jeweiligen QBs ließ zu wünschen übrig, ein Beispiel: Garoppolo war mit seiner Offense bereits in FG-Range, entschied sich bei einem kurzen 3. Versuch jedoch nicht die Uhr anzuhalten und für den 1. Down zu gehen. Er fand Breida mit einem kurzen Pass, der jedoch nur Minusyards generierte. Die Uhr lief ab, die Offense verlor das Spiel.

Written by Lars Riedenklau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.