Week 10 Preview: San Francisco 49ers vs. New York Giants

The Niner Empire Germany 49ers News, Game Previews, News, Previews 2018 Week 10 Preview: San Francisco 49ers vs. New York Giants

49ers News Game Previews News Previews 2018

Week 10 Preview: San Francisco 49ers vs. New York Giants

Posted By Lars Riedenklau

Nick Mullens, Baby! Nach dem furiosen Start gegen die Raiders wartet mit den New York Giants (02:15 Uhr, u.a. auf DAZN) der nächste Gegner auf die 49ers und Mullens, der erst einen Sieg einfahren konnte. Unsere Vorschau:

Der Gegner, New York Giants (1-7, 1-3 away):

Die New York Giants haben vor der Saison mit großer Vorfreude ihren neuen Headcoach, Pat Shurmur, zuvor Offensive Coordinator bei den Minnesota Vikings, präsentieren dürfen. Doch bislang ist von einem Trainereffekt herzlich wenig zu sehen: Mit einer Bilanz von 1-7 sind die Giants nach den Raiders das momentan schlechteste Team der NFL. Und in New York werden die Fragezeichen hinter der Verpflichtung von Superstar RB Saquon Barkley immer größer, obwohl dieser performt, wie kein anderer Offensive Rookie in der Saison. Doch woran liegt das? Die Antwort liegt auf der Hand: In einem Draft, in der die QB-Class so tief war, wie lange nicht mehr, haben es die Giants vermeintlich verpasst, einen neuen Quarterback zu picken, der die Franchise zurück zu altem Ruhm führen soll. Denn das Eli Manning, der mittlerweile stolze 37 Jahre auf dem Buckel hat, keinen Super Bowl mehr gewinnen wird, wird spätestens in dieser Spielzeit klar. Hinter einer löchrigen Offensive Line wirkt Manning eingeschüchtert und zögerlich, in der Pocket wirkt er wie eine Statue. Dies macht es den gegnerischen Defenses leicht, sich auf das Spiel der Giants einzustellen. Eine Alternative zu Manning? Gibt es nicht: Davis Webb wurde vor der Saison entlassen, Kyle Lauletta, im Draft in der vierten Runde gewählt, wurde an Halloween verhaftet. Also ist es weiterhin Manning, der Woche für Woche auf dem Feld stehen darf. Und dies nur mit bedingtem Erfolg: Obwohl es den Giants streckenweise gelingt, ordentliche Partien abzuliefern, und das Talent abzurufen, dass in ihnen steckt, steht bislang nur ein Sieg auf der Habenseite. In den meisten Duellen unterlagen die Giants nur knapp und hatten bis zum Ende die Chance, das Spiel siegreich zu gestalten. Denn: Insgesamt steht zu viel Qualität auf dem Platz, als dass die Giants Spiele herschenken könnten. Deshalb sind die Giants in jeder Woche für eine Überraschung bzw. einen Sieg gut, denn auch Manning besitzt zwar trotz seiner mangelnden Pocket-Awareness weiterhin einen starken Arm, von dem vor allen Odell Beckham Jr., Sterling Shephard und Tight End Evan Engram profitieren, obgleich letztgenannter momentan ein kleines Tief durchlebt. In der Defense haben die Giants einige Schwachstellen, allen voran der Pass-Rush bzw. die D-Line lässt derzeit zu Wünschen übrig. Erst zehn Mal konnte man gegnerische Quarterbacks zu Boden bringen, ein gutes Matchup für die momentan stark spielende Offensive Line der 49ers. Dennoch: Mit Olivier Vernon, Janoris Jenkins und Landon Collins (nur um drei Beispiele zu nennen), steht immer noch einiges an Qualität, auch in der Defense, bei den Giants auf dem Platz. Deshalb ist auch heute mit den Giants zu rechnen!

KURZ-INFO:
  • Gegründet: 1925
  • Vereinsfarben: Blau, Rot, Weiß, Grau
  • Super-Bowl Titel: 4 (1986, 1990, 2007, 2011)
  • Stadion: MetLife Stadium (82.500 Plätze)
  • Headcoach: Pat Shurmur
  • letztjähriger Record: 3-13 (4. Platz in der NFC East)
  • ewige Bilanz: Series tied at 20-20

Die Aufstellung der Giants findet ihr hier.

PLAYERS TO WATCH
  • Odell Beckham Jr. (#13, WR)
    Obwohl Odell Beckham Jr. in dieser Saison erst zwei Touchdowns fangen konnte, ist er weiterhin die wichtigste Anspielstation für QB Eli Manning, und Beckham Jr. performt nach wie vor auf einem All-Pro Level. Nach nur acht Spielen hat er bereits 785 Yards gefangen, er ist also auf bestem Wege die 1500 Yards Marke zu knacken – dies wäre sein persönlicher Bestwert in einer Saison. Für das viel kritisierte und verletzungsgeschwächte Defensive Backfield wird es heute ein langer Abend werden – denn neben Beckham stehen mit Shephard, Engram und Co. weitere starke Athleten auf dem Feld, die den 49ers das Leben schwer machen werden, soweit es Manning heute schafft, sie in Szene zu setzen.
  • Saquon Barkley (#26, RB)
    Saquon Barkley ist der beste offensive Skill Spieler des Drafts, das steht außer Frage. Er wird in Zukunft ein wichtiger Bestandteil der Giants-Offense sein, auch das ist kein Stoff für ausgiebige Diskussionen. Doch war Barkley zu diesem Zeitpunkt wirklich der Spieler, den die Giants gebraucht hätten? Fraglich! Die Giants sind jedoch auf bestem Wege, erneut eine komfortable Position im NFL Draft zu erhalten, weshalb diese Frage möglicherweise in einigen Jahren dahinstehen kann. Was nicht dahinstehen kann, ist die Qualität Barkleys. Er wird seinem Ruf als bester College-RB der letzten Jahre mehr als gerecht und generiert Yards am Boden und durch die Luft. Er ist eine Allzweckwaffe und zudem sehr schwer zu Boden zu bringen. Gegen eine 49ers Defense, die bereits des Öfteren durch eine Tackling-Allergie auffiel, könnte dies auf einen spaßigen Abend für die Nr. 26 der Giants hindeuten…
  • Landon Collins (#21, S)
    Collins ist auf der defensiven Seite des Balls der wohl talentierteste Spieler in den Reihen der Giants, auch, wenn er in dieser Saison noch nicht auf dem Level spielt, auf dem er in den letzten Jahren agierte. Collins hat das Zeug, einer der besten Safeties der Liga zu sein, doch momentan bringt er nicht sein gesamtes Potential auf den Platz. Seine Leistungen erinnern etwas an die eines gewissen Jaquiski Tartt, doch auch dieser ist nach wie vor in der Lage, vereinzelt gute Plays zu zeigen (solange er nicht verletzt ist). Ähnliches gilt für Collins, bei dem zudem nicht auszuschließen ist, dass er zurück zu seiner alten Form findet. Hoffen wir, dass er nicht heute damit beginnt.

So steht es um die San Francisco 49ers (2-7, 2-2 at home):

Nach der Bye-Week ist vor der Bye-Week – na gut, zumindest fast. Zwischen dem letzten Spiel der 49ers und dem heutigen liegen bereits elf Tage, weshalb man durchaus von einer „Mini Bye-Week“ sprechen kann, aus der die 49ers heute Abend kommen. Ob es Auswirkungen auf das Spiel haben wird, wird sich zeigen, denn die Giants kommen aus einer echten Bye-Week und hatten dementsprechend ebenfalls ausreichend Regenerationszeit. Doch nicht nur das: Sie hatten auch genug Zeit, sich auf den neuen Starting-QB der 49ers, Nick Mullens, vorzubereiten. Auf diesen werden heute Abend zahlreiche Augen gerichtet sein, es wird interessant zu sehen sein, wie Mullens, der erstmals als offizieller Starter aufläuft, diesem Druck standhält. Nach dem deutlichen Sieg gegen die Raiders war die Stimmung im Lager der 49ers in der letzten Woche sehr gut, trotz des enttäuschenden Records. Nach der Partie am Donnerstag gab es kaum Dinge, die man kritisieren konnte. Mit großer Spannung wird nun also das Duell gegen die Giants erwartet, denn viele Fans interessiert es brennend, ob Mullens in der Lage ist, tatsächlich ein ordentlicher Backup in der NFL zu werden – was zeitgleich das Ende der Karriere für C.J. Beathard bei den 49ers bedeuten würde, auch wenn Shanahan dem vehement zu widersprechen versuchte. Es scheint, als wolle Shanahan sein Projekt Beathard immer noch nicht aufgeben wollen, eine für mich unverständliche Entscheidung. Doch warten wir es ab: Wird Mullens heute Abend erste Anzeichen von Schwäche präsentieren, oder wird er dort weitermachen, wo er gegen die Raiders aufgehört hat? Erhält er ähnlich viel Unterstützung von seiner O-Line, den Receivern (Hi, George Kittle!) und der Defense, ist dies denkbar. Doch ein weiteres, „perfektes“ Spiel, wie gegen die Raiders darf von keinem der Mannschaftsteile erwartet werden. Doch wenn das Spiel letzte Woche eins gezeigt hat, dann, dass die Moral im Team stimmt. Und deshalb darf man sich auch auf das heutige Spiel freuen und, natürlich, auf einen weiteren Sieg hoffen. 

PLAYERS TO WATCH:
  • Nick Mullens (#4, QB)
    Für Nick Mullens wird es das zweite Spiel in der NFL sein, und bereits das zweite Mal wird es unter den Lichtern des nationalen Fernsehens sein. Gegen die Raiders legte Mullens eins der besten Debüts aller Zeiten hin, es ist nicht zu erwarten, dass er so furios weiterspielen wird. Aber allein die Tatsache, dass er spielen wird, ist durchaus bemerkenswert. Er hat C.J. Beathard, ein von Headcoach Kyle Shanahan handgepickter Spieler, verdrängt und wird, wenn er sich nicht verletzt, wohl die restliche Saison für die 49ers starten. Mit den Giants wartet ein erneut dankbarer Gegner auf Mullens und die 49ers, es ist also auch nicht ausgeschlossen, dass die Mullens-Mania heute Abend weitergeht. Er wird darauf achten müssen, keine Turnover zu produzieren und die Möglichkeiten zu nutzen, die sich ihm bieten. Wir dürfen gespannt sein!
  • Dante Pettis (#18, WR)
    Durch den Ausfall von WR Pierre Garcon deutet einiges darauf hin, dass Rookie WR Dante Pettis mehr Snaps spielen wird, als in den letzten Partien. Pettis, der lange Zeit verletzt gewesen ist, war in den letzten Spielen unauffällig und wurde seinem Status als 2. Round-Pick bislang nicht gerecht. Auch als Punt-Returner ist er bislang noch wirkungslos, die gegnerischen Teams scheinen sich gut auf ihn eingestellt zu haben. Vielleicht kann er heute die voraussichtliche Mehrzahl an Snaps nutzen, um sich in den Vordergrund zu spielen. Es wäre ihm zu wünschen, denn zu Beginn der Saison blitzte das Potential des jungen WRs auf und machte deutlich Lust auf mehr. 
  • Ahkello Witherspoon (#23, CB)
    Auf Ahkello Witherspoon kommt heute an der Seite von CB Richard Sherman eine der wohl schwersten Aufgaben der Saison zu, wenn es darum geht, Superstar Wideout Odell Beckham Jr. in Schach zu halten. Witherspoon sprach unter der Woche davon, wie aufgeregt und motiviert er sei, Beckham gegenüber zu stehen. Denn man wolle sich schließlich immer mit den Besten messen – man muss hoffen, dass Witherspoon, der in den letzten Wochen etwas stabiler wirkte, heute nicht seine Grenzen aufgezeigt bekommt. Auszuschließen ist das nicht, für Witherspoon wird es wichtig sein, bereits früh im Spiel einige kleine Erfolgserlebnisse feiern zu können.

Zu dem Injury Report geht es hier. Mit WR Pierre Garcon, LB Reuben Foster und S Jaquiski Tartt fallen drei wichtige Starter aus, deren Ausfall heute Abend kompensiert werden muss. Eine schwere Aufgabe, doch diese Last wird voraussichtlich auf mehreren Schultern verteilt werden. Auf der Position des Wide Receivers werden wohl, wie bereits oben angesprochen, Dante Pettis und auch Kendrick Bourne vermehrte Spielzeit erhalten. Auf der Linebacker-Position werden heute Elijah Lee, Malcolm Smith und Mark Nzeocha einen intensiven Arbeitstag verleben. Tyvis Powell wird wohl erneut für Jaquiski Tartt einspringen, denkbar ist auch, dass S Marcell Harris einige Snaps erhielt. Er spielte bereits in der Garbage-Time gegen die Raiders und feierte sein NFL-Debüt.

Das soll es von mir gewesen sein. Bis heute Nacht – Go Niners!

Autor: Lars Riedenklau

Written by Lars Riedenklau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.