Preview Week 7: San Francisco 49ers vs. Los Angeles Rams

The Niner Empire Germany 49ers News, Game Previews, News, Previews 2018 Preview Week 7: San Francisco 49ers vs. Los Angeles Rams

49ers News Game Previews News Previews 2018

Preview Week 7: San Francisco 49ers vs. Los Angeles Rams

Posted By Lars Riedenklau

Nach der bitteren Niederlage gegen die Green Bay Packers empfangen die 49ers den noch ungeschlagenen Divisions-Rivalen, die LA Rams (22:25 Uhr, NFL Gamepass). Unsere Vorschau:

Der Gegner – Los Angeles Rams (6-0, 3-0 away):

Die Rams haben sich nach nur einem Jahr des Rebuilds zu einem der größten Contender auf den Super Bowl entwickelt. Bereits in der ersten Saison unter HC Sean McVay gelang es den Rams, die Play-Offs zu erreichen, nachdem man eine berrauschende Regular Season auf das Parkett zauberte. Die Jungstars Jared Goff und Todd Gurley spielten auf einem Elite-Level, hinzu kam die gewohnt starke Defense, angeführt von DT Aaron Donald. In der Offseason machten die Rams Nägeln mit Köpfen, sie verpflichteten u.a. CB Aqib Talib, CB Marcus Peters, DT Ndamukong Suh und WR Brandin Cooks. Möglich gemacht wird dies dadurch, dass sich u.a. Jared Goff noch in seinem Rookie Vertrag befindet. Das Zeitfenster für die Rams ist dementsprechend eng, doch bislang geht der Plan auf: Sie gewannen alle sechs Spiele, in Teilen sehr souverän, am Ende manchmal auch mit der nötigen Portion Glück. Heute wartet auf die Rams eine eher dankbare Aufgabe, denn die 49ers sollten in ihrer jetzigen Verfassung kein Stolperstein für Gurley und Co. darstellen. Doch wer weiß – Shanahan und McVay kennen sich bestens, es wird auch ein Spiel der Coaches gegeneinander.

KEYS TO WIN
  • Air it out

Die 49ers Defense gehört, bis auf CB Richard Sherman, zu den schwächsten Pass Defenses der Liga. Die 49ers lassen im Schnitt fast 300 Pass Yards zu, dies kommt den Rams, die durch viele Motions, Runs und kurze Pässe oft den langen Pass vorbereiten, sehr gelegen. Goff zeigte erst vor kurzem gegen die Vikings sein ganzes Können, als er fünf Touchdowns erzielte. Es ist eine geeignete Methode, die 49ers mit dem Passspiel zu knacken.

Turnover kreieren und nutzen

Es ist für die Rams ein leichtes, den Gegner vom Feld zu halten, da die Defense oft kurzen Prozess macht, während die Offense mit ihrem zermürbenden Spiel dafür sorgt, dass die gegnerische Defense müde wird. Die 49ers haben in den letzten zwei Spiele acht Mal (!) den Ball hergegeben, ohne ihn ein einziges Mal den Gegner abzuluchsen. Umso erstaunlicher ist es, dass man dennoch eine Chance hatte, die Spiele zu gewinnen. Die Rams sollten daher auch heute darauf vorbereitet sein, aus den Fehlern der 49ers, besser gesagt aus den Turnovern, Kapital zu schlagen.

Fokussiert bleiben

In den letzten zwei Partien bei den Seahawks und den Broncos gewannen die Rams nur knapp, obwohl man mehrfach im Spiel das Gefühl hatte, das Spiel sei bereits entschieden. Doch einige Unachtsamkeiten und schnelle Three and Outs in der Offense sorgten dafür, dass die Spiele nochmals spannend wurden. Die Rams müssen darauf achten, ihr Spiel durchzuziehen, sonst laufen sie Gefahr, dass ihnen ein Spiel irgendwann einmal komplett entgleitet. Dies könnte auch heute der Fall sein, denn die Moral der 49ers ist noch lange nicht gebrochen, sie spielen meist hart bis zum Ende und versuchen so, den Gegner zu ärgern.

So steht es um die San Francisco 49ers (1-5, 1-1 at home):

Es war alles angerichtet für einen spektakulären Sunday Night Showdown zwischen den 49ers und den Rams, die vor der Saison als Favorit auf den Titel der NFC West gehandelt wurden. Doch bekanntlich änderte sich die Sachlage drastisch, als sich Star-QB Jimmy Garoppolo verletzte und die Hoffnungen der 49ers auf einen Playoff-Run zu Grabe getragen wurden. Unter Beathard lassen sich die 49ers keinesfalls gehen, doch letztendlich mangelt es an Qualität im Team. Dies hat der Sender NBC zum Anlass genommen, das Spiel auf den früheren Spot zurückzusetzen. Schade, denn ausgerechnet heute spielen die 49ers in ihren weißen Throwback-Jerseys, die vor der Saison feierlich präsentiert wurden. Außerdem wird heute die Statue von Dwight Clark vorgestellt, das ganze Spiel am heutigen Tag findet zu Ehren der #87 statt. Es hätte einen schöneren Rahmen verdient gehabt.

KEYS TO WIN
  • Protect the Football

Wie bereits oben angesprochen verlieren die 49ers am Wochenende nicht nur die Spiele, sie verlieren auch die Turnover-Battles. Dass sich dies gegenseitig bedingt, steht außer Frage. Daher müssen die 49ers penibel darauf achten, den Football nicht herzuschenken, sei es beim Return, beim Passen, oder beim Laufen. Denn ansonsten gibt man dem Gegner eine gute Field-Position und nimmt sich selber die Chance auf Punkte. Hier muss HC Kyle Shanahan eingreifen, denn die Turnover Differenz ist die schlechteste der gesamten Liga.

Run the Football

Die Run-Offense der 49ers gehört zu den besten der Liga, dies liegt unter anderem auch an den zuletzt bärenstarken Leistungen der Offensive Line um Rookie RT Mike McGlinchey. Gegen die Rams wird es von Nöten sein, Zeit von der Uhr zu nehmen und die Defense auszutricksen, weshalb ein gut funktionierendes Laufspiel am heutigen Abend essentiell ist. Gegen die starke D-Line der Rams wird das keine einfache Aufgabe, gleiches gilt für das Passspiel. Die O-Line wird heute alle Hände voll zu tun haben, Suh und Donald in Schach zu halten. Ob Breida, Mostert oder Morris: CJ Beathard wird heute nicht erneut bis zu sechzig Passversuche haben können, ohne schmerzfrei aus der Sache herauszukommen…

Goff unter Druck setzen

Es gibt wenig O-Lines, die besser sind, als die der 49ers, doch die der Rams gehört zweifellos dazu. Andrew Whitworth und Rob Havenstein sind die besten Tackles der Liga, für die 49ers wird es heute sehr schwer werden, einen Impact gegen diese Offensive Line haben zu können. Gegen die Packers machte die Defensive Line ein ordentliches Spiel, eine solche Performance wird auch heute benötigt werden. Sheldon Day und DeForest Buckner generieren konstant Druck aus der Mitte, es fehlt noch etwas an dem Pass Rush von außen, obgleich Ronald Blair hier immer stärker in den Vordergrund tritt.

WR Dante Pettis fällt aus, Pierre Garcon ist fraglich. CB Ahkello Witherspoon steht vor seinem Comeback, denn CB Jimmie Ward droht auszufallen. RB Matt Breida wird wohl auflaufen können, aber erneut nicht alle Snaps erhalten. Marquise Goodwin ist wieder fit, dies zeigte er auch am Montag Abend. Die 49ers benötigen heute eine weitere Elite-Vorstellung ihres Wideouts.

GO NINERS!

Autor: Lars Riedenklau

Written by Lars Riedenklau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.