#49ersCamp 2018: Bericht von Tag 3

The Niner Empire Germany 49ers News, Everything Else, News #49ersCamp 2018: Bericht von Tag 3

49ers News Everything Else News

#49ersCamp 2018: Bericht von Tag 3

Posted By Jan S.

Juhu! Heute kamen die Pads dazu und los ging es, der wohl anstrengendste Tag des bisherigen Camps ist vorüber:
1.) Die Running Backs waren heute gut drauf: McKinnon hatte einen schönen Catch und einige überzeugende Läufe. Bei einem der Läufe wartete er geduldig ab, bis sich die Lücke öffnete. Breida zeigte mal wieder seine Geschwindigkeit und fing auch einen Not-Pass von Jimmy, als dieser unter Druck geriet. Das Play des Tages hatte aber unser Langzeitverletzter Joe Williams. Er schnappte sich einen Toss und rannte an der rechten Seitenlinie für 65 yards. Kyle lobte vor allem seine Entscheidungen bei diesem Lauf der Defense zu entkommen.

2.) Die angezogenen Pads bedeuteten auch eins: Der Rückkehr der 1 vs. 1-Drills zwischen CBs und WRs. Bei einem Drill, wo vor allem ein so präziser QB wie Jimmy wirft, sind die WR im Vorteil. Die Sieger waren folglich:
Dante Pettis, Victor Bolden Jr. und Marquis Goodwin. Vor allem Pettis gelang es immer wieder sich ordentlich freizulaufen. Aber auch auf der Defense-Seite gab es Gewinner: Tarvarus McFadden, Adrian Colbert und D.J.Reed Jr. zeigten ordentliche Coverages. McFadden und Colbert gelangen auch fast Interceptions.

3.) So gut Jimmy in seinen kurzen bis mittleren Pässen ist, hapert es etwas bei den „langen Bomben“. Als Beispiel sind hier zwei Pässe auf Goodwin zu erwähnen. Den ersten über die Mitte unterwarf er etwas, so dass Witherspoon ihn leicht wegschlagen konnte, den zweiten warf er ins Aus, ohne dass Goodwin die Chance hatte an den Ball zu kommen. Kyle sagte nach dem Training sinngemäß: Um das zu verbessern wird man das in den nächsten Tagen mehr trainieren!

4.) Kaum waren die Pads da, stimmte auch die Pass Protection: Weder Buckner, Attaochu, Thomas noch Harold kamen bei ihren Blitzversuchen durch.

5.) Pettis zeigte auch in voller Mannschaftsstärke einen bärenstarken Tag. Er hatte mehrere kurze und mittellange Ballfänge.

6.) Foster und Fred Warner hatten jeweils beeindruckende Run Stops beim 11 vs. 11, wo sie ihre Geschwindigkeit zeigten.

7.) Burbridge hatte über die ersten drei Tage sehr gute Aktionen. Er ist weiterhin nicht ganz vorne in der Depth Chart. Aber Kyle und John scheinen etwas in ihm zu sehen, weswegen man ein Auge auf ihn haben sollte, v.a. wenn er so stark weitermacht. In seiner Rookie Saison 2016 war er ein Punt Coverage Ass bei den Niners.

8.) CJ Beathard fand mit einem langen Pass Bourne über die Mitte. Bourne ließ dabei durch einen abrupten Stopp den Defender schön ins Leere laufen.

Written by Jan S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.