Game Preview Week 1: Minnesota Vikings vs. San Francisco 49ers

The Niner Empire Germany 49ers News, Game Previews, News, Previews 2018 Game Preview Week 1: Minnesota Vikings vs. San Francisco 49ers

49ers News Game Previews News Previews 2018

Game Preview Week 1: Minnesota Vikings vs. San Francisco 49ers

Posted By Lars Riedenklau

Das Warten hat ein Ende: In Woche eins sind die 49ers zu Gast in Minnesota (19 Uhr, DAZN und ran.de), alles Wissenswerte lest Ihr hier:

Der Gegner, Minnesota Vikings (0-0, 0-0 at home):

Für die San Francisco 49ers hätte es deutlich einfacher kommen können, zumindest wenn es um den Auftaktgegner für die neue Saison geht. Ein Auswärtsspiel bei den Vikings, die im letzten Jahr im NFC Championship Game standen – viel schwerer kann es für die Mannen von Kyle Shanahan kaum werden in dieser Saison. Und trotz der erfolgreichen letzten Saison der Vikings hat sich viel getan in Minneapolis. In der Offseason entschieden sich die Vikings dazu, keinen (!) ihrer drei Quarterbacks (Case Keenum, Teddy Bridgewater, Sam Bradford) in den eigenen Reihen zu halten, sodass man zunächst ohne QB da stand. Doch die Tatsache, dass die Vikings dringend einen Signalcaller benötigten, machte sie automatisch zu einem Mitfavoriten um den besten Quarterback der Free Agency, Kirk Cousins. Es dauerte nicht lang, bis der Deal in trockenen Tüchern war. Cousins, der Ex-Redskin, ist der neue starke Mann in Minnesota. Für kurze Zeit löste er Jimmy Garoppolo als bestbezahltester Spieler der NFL ab, Cousins erhält 84 Millionen in drei Jahren – garantiert. Nun ist es an Cousins, zu zeigen, dass er tatsächlich zu den besten QBs der Liga gehört. Das Team, das ihn bei der Titeljagd unterstützen soll, ist deutlich stärker einzuschätzen, als das, welches ihm in Washington zu Verfügung stand. Allen voran die Defense der Vikings gehört weiterhin zu den stärksten der Liga, und man hat an weiteren Stellschrauben gedreht, damit dies auch so bleibt. Mit DT Sheldon Richardson haben die Vikings nochmals ihre ohnehin schon hochwertig besetzte Defensive Line verbessert, er unterzeichnete zunächst für ein Jahr im Westen Amerikas. Ihren First Round Pick im Draft setzten die Vikings für CB Mike Hughes ein, der wohl zunächst hinter Xavier Rhodes und Trae Waynes Platz nehmen muss. Aber auch die Offense um Cousins ist nicht zu unterschätzen. Mit Dalvin Cook kehrt der etatmäßige Runningback der Vikings zurück, nachdem er sich von einem Kreuzbandriss erholt hat. Seine Leistungen in der letzten Saison waren vielversprechend, er wird heute Abend wohl die meisten Carries bei den Vikings erhalten. Das Receiver Duo Adam Thielen/Stefon Diggs gehört zur Beletage der Liga, Laquoan Treadwell scheint langsam aber sicher auch in der NFL angekommen zu sein. TE Kyle Rudolph ist ebenfalls ein Playmaker, der oft unscheinbar, aber vor allem in der Redzone eine echte Waffe ist. Sorgen bereitet einzig und allein die Offensive Line, die bereits in der letzten Saison keine Meisterleistungen vollbrachte. Mit Riley Reiff und Pat Elflein fallen zwei Starter aus, die heute ersetzt werden müssen. Die Chance für die 49ers D-Line um Solomon Thomas, DeForest Buckner und Arik Armstead? Für das Team von Headcoach Mike Zimmer ist die Marschroute für die neue Spielzeit klar: Super Bowl or Bust. Hierfür spricht die aggressive Vorgehensweise der Vikings in der Free Agency, aber selbstverständlich auch der eigene Anspruch. Nachdem man im letzten Jahr nur knapp scheiterte, das Team nun verbesserte, gibt es lediglich ein vertretbares Ziel: Den Titel. Und um das geht es auch schon heute: Sollten die Vikings mit einer Heimniederlage starten, könnte es schnell ungemütlich im Umfeld der Vikes werden, Cousins stände bereits früh in der Kritik (je nachdem, wie er performt). Minnesota ist heute Abend der eindeutige Favorit, doch auch diese hat man schon stolpern sehen…

Kurz-Info:
  • Gegründet: 1961
  • Vereinsfarben: Purpur, Gold, Weiß
  • Super-Bowl Titel: 0
  • Stadion: U.S. Bank Stadium (Kapazität: 66.665)
  • Headcoach: Mike Zimmer
  • letztjähriger Record: 13-3 (1. Platz in der NFC North)
  • ewige Bilanz: 49ers lead series 23-22-1

Die Aufstellung der Vikings findet ihr hier.

Players to watch
  • Kirk Cousins (QB, #8):
    Im Fokus steht heute Abend natürlich der teuerste Neuerwerbung der Vikings, nachdem Cousins auch bei den 49ers ein heißer Kandidat war. Cousins arbeitete bereits in Washington mit Shanahan zusammen, beide schienen einer Reunion nicht abgeneigt gegenüber zu stehen. Doch es kam bekanntlich anders. Heute wird Cousins versuchen, die 49ers zu besiegen, während Shanahan auf der anderen Seite steht. Cousins ist ein sicherer und recht agiler Quarterback, der vor allem im kurzen und mittleren Spiel seine Stärken besitzt. Seine sicheren Receiver Thielen und Diggs werden ihm etwas Komfort bieten können, auch Kyle Rudolph wird eine wichtige Anspielstation für den 30-jährigen sein. Dalvin Cook und Latavius Murray sollen etwas Last von den Schultern Cousins nehmen, es wäre gut, wenn die 49ers das Laufspiel früh stoppen können, um so mehr Druck auf Cousins auszuüben.
  • Harrison Smith (S, #22):
    Der beste Spieler der Vikings ist jedoch auf der anderen Seite des Balls zu finden: Safety Harrison Smith. Smith ist ein extrem intelligenter Spieler, der Woche für Woche seine enorm hohen Fähigkeiten auf dem Feld präsentieren kann. Ob harte Hits, enge Coverage oder frühe Run Stops, all dies gehört für Smith zum Alltag. Er wird heute neben Andrew Sendejo dafür sorgen wollen, dass Niners QB Garoppolo heute einen ganz schweren Nachmittag haben wird.
  • Everson Griffen (DE, #97):
    Stellvertretend für die starke D-Line der Vikings (Danielle Hunter, Sheldon Richardson, Linval Joseph) steht Pass Rusher Everson Griffen, der es heute mit Rookie RT Mike McGlinchey aufnehmen wird. Griffen verbuchte in der letzten Spielzeit 13 Sacks und gehört zu den besten Pass Rushern der NFL. Er ist extrem athletisch, aber hierbei eben auch enorm kräftig. Diese Mischung macht es für jeden O-Liner nicht einfacher, den erfahrenen Veteran (61 Sacks in seiner Karriere) zu blocken. Bekommen die 49ers ihn in den Griff, ist ein erster, wichtiger Schritt getan.

So steht es um die San Francisco 49ers (0-0, 0-0 away)

Das lange Warten ist endlich vorbei, das gilt natürlich nicht nur für die San Francisco 49ers. Doch der Hype, der um die 49ers in der Offseason entstanden ist, ist riesig – und heute wird man erstmals sehen können, ob Garoppolo und Co. diesem auch gerecht werden können. Ein wichtiges Puzzle-Teil sollte RB Jerick McKinnon werden, dessen Saison aber bereits beendet ist, bevor sie überhaupt losging. Er zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu und fällt die ganze Spielzeit aus. Mit Alfred Morris verpflichteten die 49ers einen ordentlichen Ersatz, zumindest, wenn es um die Produktion am Boden geht. Gemeinsam mit Matt Breida soll Morris wohl die Vertretung von McKinnon übernehmen, es wird jedoch nicht einfach, die Mismatches zu kreieren, die McKinnon durch seine Schnelligkeit und guten Hände immer wieder ausnutzen könnte. Es hängt hier auch viel vom Gameplan Shanahans ab, denn noch ist nicht abzuschauen, welche Rolle Morris und Breida im 49ers Game einnehmen werden. Es ist durchaus denkbar, dass beide zunächst mit sehr vielen Carries versorgt werden, bevor man sie intensiv ins Passspiel einbindet. Die Männer, die Garoppolo den Rücken freihalten sollen, werden heute einem harten Test unterzogen. Shanahan legte sich im Laufe der Woche auf Mike Person als Starter auf der Position des Right Guards fest, Josh Garnett bleibt zunächst nur die Rolle des Backups. Dies kann sich jedoch auch schnell ändern, je nachdem, wie Person heute abschneidet. Der Rest der Line scheint, auch für längere Zeit, festzustehen. Staley und McGlinchey sind als Tackle gesetzt, Tomlinson als Left Guard und zudem Neuzugang Weston Richburg als Center. Spannend wird zu sehen sein, wie WR Pierre Garcon heute Abend sein erstes reguläres Saisonspiel mit Jimmy Garoppolo absolvieren wird. Immer wieder wurde die Chemie der beiden angezweifelt, doch im Pre Season Spiel gegen die Colts gab es bereits erste Andeutungen, dass die Garoppolo/Garcon Connection durchaus funktionieren kann. Marquise Goodwin wird voraussichtlich die erste Option Garoppolos bleiben, aber aufgrund der starken Cornerbacks der Vikings (Rhodes ist jedoch noch fraglich) wird ein verlässlicher Garcon heute von hoher Wichtigkeit für die 49ers sein. TE George Kittle ist wieder fit und wird sich heute mit Garrett Celek, wie bereits in der letzten Saison, die Snaps aufteilen. In der Defense sind natürlich alle Augen auf Richard Sherman gerichtet, der schon heute vor einer undankbaren Aufgabe steht. Er wird es hauptsächlich mit Stefon Diggs zu tun bekommen, interessant wird zu beobachten sein, wie häufig Cousins die linke Seite, auf der Sherman verkehrt, attackieren wird. Das bedeutet auch, dass ein harter Tag auf CB Ahkello Witherspoon wartet, der auf der Gegenseite von Sherman beginnen wird. Der Pass Rush der 49ers wurde in der Offseason oft hinterfragt, und heute wird sich zeigen, ob man auch ohne Top Pass Rusher in den eigenen Reihen genug Druck auf den gegnerischen Quarterback ausüben kann. Gegen die geschwächte Vikings O-Line liegt die Hoffnung heute auf DeForest Buckner, Arik Armstead und Solomon Thomas, die Cousins heute das Fürchten lehren sollen.

Players to watch:
  • Jimmy Garoppolo (QB, #10):
    Garoppolo, Garoppolo, Garoppolo: Kaum ein Thema war in der Zeit der Sommerpause relevanter, als der neue Shooting-Star der San Francisco 49ers. Heute ist es soweit: Garoppolo steht vor seinem ersten Härtetest als Long-Term Quarterback der 49ers. Mit einem Sieg gegen die Vikings könnte Garoppolo den Hype um seine Person noch größer werden lassen, eine Niederlage, die übrigens die erste für Garoppolo wäre, würde einen ersten leichten Dämpfer bedeuten. Und obwohl der Respekt vor dem Gegner groß ist, scheint Garoppolo furchtlos. Im letzten Jahr waren es die Jaguars, die er in die Schranken wies – wieso nicht heute auch die Vikings? Viel wird davon abhängen, wie die 49ers in der Redzone agieren. Heute müssen Punkte her, am besten Touchdowns. Das wird schwer genug…
  • Arik Armstead (DE, #91):
    Arik Armstead befindet sich in seinem vierten Jahr bei den 49ers und ist bislang noch der Rechenschaft schuldig geblieben, wieso Trent Baalke ihn in der ersten Runde des Drafts im Jahr 2015 verpflichtet hat. Armstead ist fit und hat einen Stammplatz sicher. Die Voraussetzungen für eine Breakout Season liegen erneut vor, aber jetzt muss Armstead (endlich) liefern. Die Chance dazu hat er bereits heute gegen die Vikings, die mehrere Ausfälle in der Offensive Line kompensieren müssen. Das sollte Armstead heute egal sein: Heute gilt es
  • Adrian Colbert (S, #27):
    Colbert hat sich den Starting Job auf der Position des Free Safeties erarbeitet und heute muss er zeigen, dass er dies auch verdient hat. Nach den starken Leistungen am Ende der letzten Spielzeit muss Colbert jetzt beweisen, dass er auch konstant auf hohem Niveau spielen kann. Dies wird heute sehr wichtig sein, da er als Single High Safety in der Cover 3-Formation gegen die starken WR der Vikings heute dafür sorgen muss, dass diese nur wenige Catches sammeln können. In den Pre Season Spielen kam Colbert oft nur eine kleine Sekunde zu spät, dies hatte jedoch große Auswirkungen. Heute sollte er rechtzeitig an Ort und Stelle zugegen sein – bestenfalls mit einem Turnover als Resultat.

Zu dem Injury Report geht es hier.

Auf ein gutes Spiel und natürlich einen Sieg der 49ers. Allen Mitgliedern des NEGs, die heute in Hildesheim oder Düsseldorf das Spiel genießen, wünsche ich einen schönen Abend. Auf gehts!

Autor: Lars Riedenklau

Written by Lars Riedenklau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.