NEG Scouting Session: QB Trey Lance

49ers News Everything Else NEG Scouting Sessions News NFL Draft

NEG Scouting Session: QB Trey Lance

Posted By Lukas Pesendorfer

In der dritten NEG Scouting Session geht es um Quarterback Trey Lance von der North Dakota State University. Er ist das wohl spannendste Quarterback Prospect im diesjährigen NFL Draft.

Ihn zu evaluieren ist enorm schwer. Auf der einen Seite steht eine herausragender physische Basis – ein besonders starker Arm und enorme Physis als Runner. Auf der anderen Seite steht seine mangelnde Erfahrung.

Lance repräsentiert den Prototyp eines modernen NFL Quarterbacks. Er hat eine unglaubliche Armstärke, die vermutlich beste in dieser Klasse, kombiniert mit Speed und Physis, aufgrund dessen er entweder durch Spieler durchläuft oder sie einfach mit einer schnellen Bewegung aussteigen lässt. All diese Attribute machen ihn wohl zu dem Quarterback mit dem größten Upside/Potenzial.

Was man jedoch nicht außer Acht lassen sollte ist die Tatsache, dass Trey Lance während seiner College Karriere, nur eine ganze Saison gespielt hat. Er hatte bei North Dakota State insgesamt nur 318 Pass Attempts und durchschnittlich 18 Pässe pro Spiel, unter anderem, da er häufig als Runner eingesetzt und bei hohem Vorsprung bereits am Ende des 3. Quarters aus dem Spiel genommen wurde. Im Vergleich dazu hat Trevor Lawrence in seiner College Karriere 1147 Pässe geworfen. Erschwerend kommt hinzu, dass Lance 2019 nur ein Spiel hatte, da die Division 2 bereits nach dem ersten Spiel ihre Saison beendet hatte.

Ebenso wenig sollte vergessen werden, dass North Dakota State ein Division 2 College ist und daher folglich die Gegner nicht besonders stark sind. Darüber hinaus ist North Dakota State das mit Abstand beste Team der Division 2 und ähnlich dominant wie Alabama in der Division 1. Ungeachtet dieser Situation hat der letzte North Dakota State Erstrunden-Quarterback eindrucksvoll gezeigt, dass der Sprung in die NFL gelingen kann, nämlich Carson Wentz, der beinahe NFL MVP wurde.

Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist die Tatsache, dass Trey Lance in einer „Pro Style Offense“ gespielt hat, mit der größtmöglichen Verantwortung. Das heißt, er musste sowohl die Protection callen als auch auf den Mike-Linebacker hinweisen. Überdies hatte er meistens nur die Protection und die Formation vorgegeben und durfte dann das Passkonzept an der Line of Scrimmage selbst wählen. Er hatte damit mit Abstand die größte Verantwortung aller Quarterbacks in dieser Klasse.

Trey Lance ist gerade einmal 20 Jahre alt. Für sein Alter wirkt er aber bereits sehr reif und verantwortungsbewusst. Dazu bezeichnen ihn Scouts als Film-,,Junkie“ mit sehr hohem Football IQ.

Die Eckdaten:

  • Position: Quarterback
  • College: North Dakota State University
  • Geburtsdatum: 09.05.2000
  • Größe: 6‘4 / 195cm
  • Gewicht: 224 Pounds / 101 kg

PFF-Grade und Statistik:  

  Grade Yards Completions TDs/INTs Passer Rating
2018 70.0 12 1/1 (100%) 0/0 116.7
2019 90.7 2788 192/288 (66.7%) 28/0 130.4
2020 78.0 149 15/30 (50.0%) 2/1 72.8

Stärken:

  • Der Quarterback mit dem größten Upside in dieser Klasse.
  • Herausragende physische Fähigkeiten.
  • Unglaubliche Armstärke – der Ball explodiert nahezu aus seinem Arm. Seine tiefen Würfe fliegen nahezu wie an einer Schnur gezogen.
  • Kann den Ball überall auf dem Feld platzieren, egal, ob Off-Plattform oder nicht. Seine Bälle kommen mit Power und die tiefen Pässe mit gutem Timing.
  • Verfügt über herausragenden Speed und Athletik, um dem Druck auszuweichen und Plays selbst zu improvisieren.
  • Durch seine Ability als Runner ist er eine Waffe für das Run Game. Ganz speziell in jenen Situationen, wo nur noch wenige Yards fehlen. Durch seine Fähigkeiten wird die Offense extrem vielseitig. Defenses müssen sich auf enorm viele Szenarien einstellen.
  • Unglaublich wenige falsche Entscheidungen und Turnover in seiner Karriere. Nur eine Interception zu 30 Touchdowns und lediglich 4 Turnover-würdige Plays in seiner gesamten Karriere.
  • Durch das Passing Scheme der North Dakota State Offense musste er sehr oft das gesamte Feld lesen.
  • Geht schnell durch seine Reads – man beobachtet ihn regelmäßig in Plays, bei denen er zum zweiten oder auch zum dritten Read kommt.
  • Scouts bezeichnen ihn als Film-„Junkie“ mit hohem Football IQ.
  • Hohes Maß an Verantwortung in der North Dakota State Offense. Er war für die Protection-Calls verantwortlich, genauso wie für das Hinweisen auf den Mike-Linebacker. Außerdem konnte er – wie bereits erwähnt – die Pass Konzepte an der Line of Scrimmage frei wählen. Kein anderer Quarterback in dieser Klasse hatte eine ähnliche Verantwortung.
  • Wird am Draft Day erst 20 Jahre alt sein.

Im nachfolgenden Video sieht man ein Play, das sehr viele Ähnlichkeiten mit Spielzügen aus dem Playbook von Kyle Shanahan hat. Under-Center, Play Action. Lance sieht Pre-Snap Man Coverage und findet das richtige Matchup. Er bemerkt, dass der CB mit Inside Leverage spielt gegen eine Inside Fade Route des Receivers aus dem Slot. Trey Lance platziert den Ball, zwar etwas verspätetet vom Timing, aber genau in die Arme seines Receivers zum Touchdown.

 

Schwächen:

  • Mangelnde Spielpraxis und Erfahrung – nur 319 Pass Attempts in seiner Karriere und durchschnittlich nur 18 pro Spiel.
  • Seit 2019 nur ein Spiel bestritten.
  • Division 2 College – sehr schwache Gegner. Der NFL Speed könnte anfangs vielleicht etwas überfordernd sein.
  • Lance wirkt noch ungeschliffen, in nahezu jeder Hinsicht. Er agiert immer wieder überhastet. Vieles klappt dann trotzdem aufgrund seiner physischen Fähigkeiten. Auf höherem Niveau wird das aber nicht reichen.
  • Seine Accuracy ist problematisch. Verfehlt immer wieder weit offene Receiver und lässt dadurch Plays liegen. Er überwirft sehr viele Bälle und platziert Bälle bei Screens oder Würfen in die Flats in den Rücken seiner Mitspieler.
  • Mangelhafte Antizipation. Wartet oft, bis seine Receiver ganz offen sind, bevor er den Ball schlussendlich wirft.
  • In vielen Situation liest er das Feld nicht richtig. Es kommt öfter vor, dass er einen Read macht, der weit offen ist und dennoch zum Nächsten weitergeht, statt den offenen Read direkt anzuwerfen.
  • Vertraut zu sehr auf seine Athletik. Anstatt Würfe in enge Fenster zu machen, entscheidet er sich oft dazu, selbst zu laufen. Das funktioniert am College, aber nicht in der NFL.
  • Wenn er sich einmal zum Laufen entschieden hat, dann hält er auch daran fest. Er schaut nicht mehr Downfield, sobald beginnt zu scrambeln.
  • Muss seine Beine beim Dropback konstanter sauber platzieren, da er sonst ungenau wird bzw. das Timing verliert

Im nachfolgenden Video sieht man zwei Plays, die seine schwache Accuracy veranschaulichen. Beim ersten Play platziert er einen einfachen Screen Pass unfangbar in den Rücken seines Receivers. Im zweiten Play sieht man ihn erneut mit einer Play Action Under-Center. Er überwirft einen offenen Receiver, der vermutlich sonst einen Touchdown erzielt hätte.

 

Trey Lance ist ohne Zweifel jener Quarterback mit dem größten Upside/Potenzial. Der Mix aus Athletik und Armstärke ist herausragend. Dessen ungeachtet hat er mit seiner Unerfahrenheit ein gewisses Boom-or-Bust Risiko.

Im Scheme von Kyle Shanahan würde er das Running Game vermutlich auf ein noch höheres Niveau heben. Dies, kombiniert mit seiner Armstärke, könnte zu vielen tiefen Play-Action Shots führen. Kyle Shanahan könnte mit Lance seiner Kreativität freien Lauf lassen und für großes Spektakel sorgen.

Trey Lance wäre insbesondere dann der ideale Quarterback, falls man Jimmy Garoppolo behält. Er könnte ein Jahr hinter Jimmy lernen und danach starten, so wie es die Chiefs vor einigen Jahren mit Patrick Mahomes und Alex Smith gemacht haben.

Oder bevorzugt Kyle Shanahan doch den klassischen Pocket-Passer? Ob die 49ers Trey Lance mit dem 3. Pick auswählen, werden wir sehen …

Written by Lukas Pesendorfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.