NEG Scouting Session: Talanoa Hufanga

49ers News Everything Else NEG Scouting Sessions News NFL Draft

NEG Scouting Session: Talanoa Hufanga

Posted By Lukas Pesendorfer

In der nächsten NEG Scouting Session beschäftigen wir uns mit Safety Talanoa Hufanga von den USC Trojans.

Eckdaten:

Position: Safety

College: USC (University of Southern California)

Geburtsdatum:  2. Februar 1999 (Alter 22 Jahre)

Größe: 6‘0 – 1.82 m

Gewicht: 199 – 90.2 kg

Pro Day Ergebnisse:

Bench Press: 12 reps

Three Cone: 6.87 s

40 Yard Dash: 4.61 s

10 Yard Split: 1.61 s

Shuttle Run: 4.22 s

Vertical Jump: 36

Broad Jump: 128

Statistiken/PFF Grades:

Grades Snaps Interceptions Tackles Missed Tackles
2020 83.2 370 4 45 11
2019 70.2 654 0 65 11
2018 69.7 418 0 43 9

Coverage Grade: 85.6

Run Defense Grade: 69.1

Missed Tackle Rate: 16.7 %

,,With the 180th Pick in the 2021 NFL Draft, the San Francisco 49ers select: Talanoa Hufanga, Defensive Back, USC’’.

Die sogenannten ,,Old-School Safeties‘‘ werden in der NFL immer seltener. Harte Hitter, die Fumbles forcieren wie damals Troy Polumalu oder der heutige GM der San Francisco 49ers, John Lynch, sind in der NFL kaum mehr zu sehen. Doch genau jenen Spielertyp konnten die San Francisco 49ers mit Talanoa Hufanga im diesjährigen NFL Draft an Land ziehen.

Wie bereits erwähnt, zählt Hufanga zu den sogenannten ,,Old School Safeties‘‘. Er ist zwar nicht der schnellste, doch wenn er einmal einen seiner Gegenspieler tackelt, kracht es gewaltig. Überdies verfügt er über sehr gute Instinkte, welche ihm zu Interceptions und Pass Breakups verhelfen. Nicht umsonst gelangen ihm 2020 insgesamt vier Interceptions in sechs Spielen. Überdies wurde er in das All American Team und das First Team All-Pac 12 gewählt.

Stärken:

  • Verfügt über die nötige Größe für einen NFL Box Safety – und womöglich auch für die LB Position
  • Sehr produktiv in der Saison 2020 – vier Interceptions in sechs Spielen
  • Liest und reagiert auf Plays sehr frühzeitig und adäquat
  • Sehr gut ausgeprägte Instinkte in der Man- und Zone Coverage
  • Bewegt sich mit gutem Leverage und dem passenden Winkel/Angle zum Ball
  • Erreicht es häufig, sich in eine Position zu bringen, um Yards nach dem Catch zu limitieren
  • Findet vor dem Tackle die richtige Balance und schießt mit all seiner Energie in den Ballträger
  • Liefert unglaublich harte Hits – er verunsichert dadurch vor allem jene Receiver, die in der Mitte des Feldes Bälle fangen. Spielt sich dadurch in die Köpfe der Receiver, die fortwährend damit rechnen müssen, einen harten Tackle zu kassieren, was wiederum zu Drops führen kann
  • Starker Blitzer – sechs Sacks in den vergangenen beiden Jahren

Schwächen:

  • Hatte in seiner College Zeit häufig mit Verletzungen zu kämpfen – zwei Schlüsselbeinbrüche, eine Schulter Verletzung und eine schwere Gehirnerschütterung in der Saison 2019
  • Sein aggressiver Spiel Stil fordert seinen Tribut. Infolgedessen ist davon auszugehen, dass er auch in der Zukunft häufig mit Verletzungen über die Runden wird kommen müssen
  • Athletisch limitiert – eher unbeweglich und langsam
  • Sein Antritt bzw. seine Richtungsänderungen sind mangelhaft
  • Kann vermutlich nicht als tiefer Safety fungieren, da er für diese Position nicht über die erforderliche Agilität verfügt
  • Wird gegen schnellere Spieler in Man Coverage in kritische Situationen geraten
  • Erkennt die Route Breaks zwar frühzeitig, ist jedoch nicht schnell genug, um sie zu covern
  • Muss für Tackles, aufgrund seines fehlenden Speeds, größere Angle/Winkel in Kauf nehme
  • Könnte zwar als Linebacker spielen, müsste hierfür jedoch noch einiges an Gewicht zulegen

Hufangas gute Instinkte, gepaart mit seiner Fähigkeit, hart zu hitten, machen ihn zu einem besonders spannenden Spieler. Im Missverhältnis dazu steht seine fehlende Athletik, wodurch es für ihn schwer werden dürfte, in der NFL erfolgreich zu sein.

Es kann davon ausgegangen werden, dass Talanoa Hufanga während seiner Rookie Saison primär in den Special Teams eingesetzt wird. Dort könnte er allerdings auch – mit harten Hits – Fumbles forcieren und dadurch zu entscheidende Plays beitragen. Wie es im Anschluss daran mit ihm weiter geht, ob man ihn beispielsweise als Linebacker oder Safety sehen wird, bleibt vorerst abzuwarten …

Written by Lukas Pesendorfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.